Presse

Das SAP S/4 HANA Berechtigungskonzept mit SIVIS

Es ist in Unternehmen oft über die Jahre historisch gewachsen: Das bestehende Berechtigungskonzept im Enterprise Ressource Planning (ERP). ERP bezeichnet die unternehmerische Aufgabe, Ressourcen wie Kapital, Personal, Betriebsmittel, Material, Informations- und Kommunikationstechnik sowie IT-Systeme im Sinne des Unternehmenszwecks rechtzeitig und bedarfsgerecht zu planen und zu steuern.

Häufig gibt es im ERP-Berechtigungskonzept viele überfrachtete Rollen und intransparente Zuordnungen, die große Risiken für den Anwender mit sich bringen. Mit der Migration zu S/4 HANA können Sie diese Fehler von Anfang an vermeiden.Hier kommt auch die SIVIS ins Spiel. Das Softwarehaus aus Karlsruhe mit der Spezialisierung auf SAP-Berechtigungskonzepte bietet ohne Medienbruch über seine SIVIS Manager Automatismen für das Melden von Berechtigungsanträgen. Zudem liefert es Vorschläge für die richtigen Rollen und garantiert eine revisionssichere Dokumentation.

Bei den SIVIS Managern wie dem Extension Manager und Compliance Manager spielt es keine Rolle, ob Sie SAP ERP oder S/4 HANA in Ihrem Unternehmen einsetzen. Die Optik und Vorgehensweisen mit den SIVIS Managern sind die gleichen.

Doch wie kann ein neues Berechtigungskonzept im S/4 HANA oder ERP erstellt werden, bei dem sichergestellt ist, dass jeder User von Anfang an genau die Berechtigungen hat, die er benötigt? Und das ohne produktive Ausfallzeiten? Mit SAP-Bordmitteln ist das nur mit einem sehr großen manuellen Aufwand möglich.

Komfortabler geht es mit einem Werkzeug wie dem SIVIS Extension Manager. Dieser zeichnet auf, welche Transaktionen, Objekte und Werte von den einzelnen Usern tatsächlich aufgerufen werden und gleicht diese mit einem Best-Practice Rollenkonzept ab. Parallel prüft der SIVIS Compliance Manager, ob es sich hier um kritische Kombinationen von Berechtigungen handelt, die aufgelöst oder mit integriert werden müssen.

Bis zu einer bestimmten Unternehmensgröße kann ergänzend zum Extension Manager noch mit SAP Bordmitteln wie der PFCG gearbeitet werden. Je umfangreicher die Zielsysteme, Buchungskreise oder Userzahlen jedoch sind, umso mehr macht auch hier ein Tooleinsatz mit den SIVIS Managern Sinn.

Unsere Erfahrungswerte aufgrund des Einsatzes in vielen Firmen mit mehr als 100 SAP-Nutzern: Generell sollten User so wenig Berechtigungen wie möglich und so viele wie nötig bekommen. Das gewährt eine schlanke Umsetzung des neuen Berechtigungskonzeptes – ganz gleich, ob es sich dabei um eine Hana-Einführung oder das Re-Design bestehender Rollen handelt.

Durch die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten der SIVIS Manager ist Ihr S/4 HANA vom ersten Tag an auf der sicheren Seite.

Zurück

Haben Sie noch Fragen?

Sie möchten mehr Informationen? Gerne beraten wir Sie persönlich! Füllen Sie dazu das Kontaktformular aus, wir werden uns zeitnah mit Ihnen in Verbindung setzen.

Sie erreichen uns unter der Telefonnummer:  +49 721 665 93 00