IDM

Ein neuer Mitarbeiter benötigt eine Reihe von Berechtigungen, um arbeiten zu können. Diese müssen nicht nur in einer Vielzahl von Applikationen angelegt, sondern auch gepflegt werden. Dazu gilt es Zugriffsberechtigungen beim Wechsel der Abteilung, bei Urlaubsvertretungen oder neuen Projekten anzupassen. Wird dies unterlassen, hat schnell ein Azubi, der viele Abteilungen eines Unternehmens durchläuft, die meisten Berechtigungen und wird so zu einem Sicherheits- und Risikofaktor. Mit einem umfassenden Identity-Management-System gehören solche Probleme der Vergangenheit an. Spezielle Sicherungen und Tools wie der SIVIS Identity Manager weisen sowohl kritische Berechtigungskombinationen als auch Dokumentationslücken nach. Damit behält man in einem Unternehmen den Überblick, wer wann welche Berechtigung erhielt.